WordPress-Internetseite in Offenbach erstellen

Warum gerade kleine und mittelständische Unternehmen von einer WordPress-Interseite profitieren können

Der Grund dafür liegt zum einen in dem in den letzten Jahren veränderten Suchverhalten und zum anderen an den immer besser angepassten Suchergebnissen. Das bekommen inzwischen im Besonderen ältere Unternehmensseiten anhand sinkender Besucherzahlen zum Teil deutlich zu spüren. Daran sind aber nicht nur die in den letzten Jahren durchgeführten Updates mit süßen Tiernamen von Google schuld, sondern es kommt hinzu, dass Besucher inzwischen Internetseiten einfach etwas anders nutzen.

Mobile Endgeräte sind eine neue Herausforderung

Ein Beispiel ist, dass vor einigen Jahren eine Internetseite nur für den Desktopeinsatz optimiert wurde. Heutzutage ist es aber so, dass immer mehr Suchanfragen im Internet auf mobilen Endgeräten wie einem Smartphone oder einem Tablet ausgeführt werden. Und für diese Umgebung sind gerade ältere Seiten einfach nicht vorbereitet. Eine nur für den Desktop optimierte Seite bedeutet für einen Smartphone-Nutzer, dass die Seite zwar auf den meisten Smartphones angezeigt wird, aber in der Regel stark verkleinert oder im ungünstigsten Fall sogar mit optischen Darstellungsfehlern. Damit beginnt für den Besucher der Seite eine nervige Zoom-und-Scroll-Orgie, die am Ende einfach keinen Spaß macht.
webdesign-roedermark-responsive-webdesign-mit-wordpressDa das Google auch weiß und sich ja auf die Fahne geschrieben hat, dem Suchenden nur möglichst hochwertige Suchergebnisse anzuzeigen, haben Seiten, die auch für mobile Endgeräte optimiert sind, einen Vorteil im Suchergebnis. Das bedeutet für mich als Unternehmen einer nicht für Smartphones und Co. optimierten Internetseite Folgendes: Entweder verliere ich den Besucher direkt, weil er von meinem Internetauftritt genervt ist, oder der Besucher findet mich erst gar nicht, weil Google dem Besucher meine Internetseite ersparen möchte und sie deshalb im Suchergebnis nach unten durchreicht. Wie auch immer, beide Situationen mindern meinen Umsatz unter Umständen erheblich und sollten deshalb unbedingt verhindert werden.

Und solch eine Responsive-Design-Optimierung sollte nicht nur dafür sorgen, dass die Inhalte einfach untereinander springen, sondern zum Beispiel sollten auch unbedingt Bilder entsprechend optimiert sein, damit man eine möglichst kurze Ladezeit auf einem mobilen Endgerät erreicht. All das sind wichtige Faktoren, die die Suchmaschinen heute schon, in Zukunft aber noch vermehrt, für das Ranking berücksichtigen werden.

Freies und eigenständiges Marketing

Content ist King, bedeutet so viel, das ein guter Inhalt auf einer Seite eine positive Auswirkung auf das Suchergebnis haben kann und dadurch mehr Besucher auf meine Seite gelangen. Ein Satz, der inzwischen zum Teil im etwas übertriebenen Sinn von einigen Internet-Agenturen regelrecht gepredigt wird. Allerdings war das eigentlich schon immer so, auch vor 10 Jahren wünschte sich der Besucher auf einer Internetseite nichts mehr als einen sinnvollen Inhalt, also den inzwischen berühmten guten Content. Nur ist es inzwischen so, dass auch die Suchmaschinen – vorneweg natürlich Google als Marktführer – inzwischen einem guten Inhalt noch mehr Beachtung schenken und nicht nur die berühmten Backlinks als das Maß aller Dinge betrachten.
webdesign-roedermark-content-marketing-mit-wordpressFür mich als Unternehmer bedeutet das, dass ich heutzutage auch gegen größere Firmen und starke Marken mit eigenem gutem Content etwas erreichen kann. Klar werde ich einen Global-Player mit einem einzelnen Beitrag nicht in die Knie zwingen und gleich locker im Suchergebnis an ihm vorbeiziehen. Aber man kann mit einer guten Content-Strategie im ersten Schritt den Mitbewerber aus der eigenen Region überflügeln. Das ist gerade bei kleinen Dienstleistungsunternehmen – die ja meist eher regional unterwegs sind – ein erster aber enorm wichtiger Schritt. Und wenn man regional gut aufgestellt ist, kann man im zweiten Schritt einen Blick über den Tellerrand wagen bzw. machen.

Und mit dem Content-Management-System (kurz CMS) WordPress ist so eine nachhaltige Content-Marketing-Strategie sehr leicht zu realisieren, nicht zuletzt wegen der einfach zu bedienenden CMS-Oberfläche. Einen neuen Beitrag in WordPress zu erstellen und zu veröffentlichen, ist genauso einfach, wie einen Brief zum Beispiel in Word zu schreiben und auszudrucken. Und ein guter Beitrag macht je nach Thema jahrelang für Ihre Seite und das Unternehmen Werbung und das bei 0,- Euro laufenden Werbekosten. Ganz im Gegensatz dazu, kostet zum Beispiel ein Werbebanner auf einer Internetseite schon für wenige Wochen meistens einen höheren 3-stelligen Euro-Betrag. Und wenn man selber nicht der begnadetste Schreiber ist und man eine externe Unterstützung für die Erstellung der eigenen Beiträge konsultiert, wird man trotzdem deutlich weniger Geld ausgeben als bei der klassischen Banner-Werbung. Mal ganz abgesehen von dem Mehrwert, den ein guter Beitrag Ihrem Besucher im Gegensatz zu einem einfachen Werbe-Banner bietet.
webdesign-roedermark-sem-marketing-mit-wordpressWenn Sie dann noch Ihre hochwertigen Beiträge mit Ihrem Google + verbinden, kann das noch einen zusätzlichen positiven Effekt auf das Ranking Ihrer Internetseite haben. Solch eine Verbindung des Beitragsautors mit einem Google +-Konto ist in WordPress zum Beispiel mittels eines kostenfreien Plug-ins und einer einzigen Einstellung für alle Ihre Beiträge recht einfach umsetzbar.

Ihre eigene Kommunikationszentrale

Wer wissen möchte, wo den Kunden der sprichwörtliche Schuh drückt, kann neben einer Facebook-Fan-Page auch mit einer WordPress-Seite den Kontakt zu seinen Kunden sehr gut herstellen. Sei es, dass man für ein bestimmtes Thema einen Diskussionsbeitrag erstellt und die Kommentarfunktion dafür freigibt. Oder man nutzt eine Erweiterung für WordPress und erstellt mit wenigen Klicks eine Umfrage. Wofür man sich auch entscheidet, neben der Kontrolle der Daten verbleibt auch die Aktivität der Besucher auf Ihrer Seite. Durch solche Maßnahmen kann man mit geringem finanziellem Aufwand wertvolle Informationen direkt vom Interessenten erhalten und das alles ist ohne fremde Hilfe möglich.

Einfache und gute Kostenkontrolle

Insbesondere kleine Unternehmen verfügen eher selten über unbegrenzte finanzielle Möglichkeiten und gerade deshalb ist das benutzerfreundliche CMS WordPress für viele kleine Firmen die ideale Lösung. Meist für weniger als 800,- Euro ist eine suchmaschinenfreundliche und auch für mobile Endgeräte optimierte Unternehmensseite möglich. Die laufenden monatlichen Kosten bei einem Internet-Dienstleister für einen entsprechenden Speicherplatz liegen zwischen 3,- und 10,- Euro. Dazu kommen eventuell noch Kosten in Höhe von 50,- bis 100,- Euro pro Quartal für einen Servicevertrag, wenn man die Updates und die Datenpflege vom CMS WordPress nicht selber machen möchte. Allerdings ist so ein Servicevertrag keine Pflicht, man kann auch viele Sachen selber erledigen in WordPress.

Unser Fazit

Gerade kleine bis mittelständische Unternehmen können von der Suchmaschinenfreundlichkeit einer WordPress-Internetseite enorm profitieren. Beim Thema Optik sind der Individualität kaum Grenzen gesetzt, weil es zum einen hunderte sehr ansprechender WordPress-Themes also Grundlayouts gibt und zum anderen alle diese Themes auch noch mit mehr oder weniger großem Aufwand individuell angepasst werden können. Dadurch kann man sein Unternehmen für einen recht überschaubaren finanziellen Einsatz optimal im Internet präsentieren. Und durch die zahlreichen Erweiterungen, die für WordPress zur Verfügung stehen, sind der Ausgestaltung der eigenen Unternehmensseite kaum Grenzen gesetzt. So gibt es zum Beispiel auch die Möglichkeit, eine WordPress-Unternehmensseite mit einem Shop-Plug-in zu erweitern, um so unter einer Internetadresse zugleich einen kleinen Online-Shop zu betreiben.

10 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Guter und informativer Beitrag! Bin auch immer wieder überrascht, wie viele Webseiten von mittelständischen Firmen nicht dem aktuelle möglichen Stand der Technik entsprechen. Darauf angesprochen zucken viele Chefs mit den Schultern und geben fehlendes Wissen als häufigsten Grund an, warum die eigene Website halt so ist wie sie ist. Halt einmal erstellt und gut ist… Da gibt es echt noch viel Aufklärungsarbeit zu leisten, was seht gut für uns Webdesigner ist 🙂

  2. Vielen Dank für den Kommentar zum responsive Webdesign. Ich bin auch der Meinung, dass viele Firmen noch Nachholbedarf beim Webdesign haben – die sollten echt mal über eine Webdesign Beratung nachdenken. Schliesslich wird das Online Marketing und der Internetautritt immer wichtiger.

    • Hallo Dominic, ja WP ist schon sehr cool und recht einfach zu bedienen. Dein Seite sieht klasse aus. Allerdings wirft der W3C Validation Service (http://validator.w3.org/) für Deine Seite etwas viele Fehler (86) raus. Und die Startseite ist mit rund 2.67MB recht groß, das kann auf einem Smartphone mit langsamer Datenverbindung zu einer Geduldsprobe werden. Unter Deinem Slider steht was von [vc_empty_space height=”60px”], das scheint was nicht richtig zu sein. Und das Zeichen für das mobile Menü würde ich mittig platzieren, gerade Rechtshänder müssen bei der linksseitigen Anordnung den Daumen extrem ausfahren. Mittig ist dann eine Art Gleichberechtigung 🙂

      Aber ansonsten eine sehr coole Seite! VG Lars

      • Hallo Lars, vielen Dank für deine Antwort ! Schön, dass du mich auf den Fehler mit dem empty_space hinweißt. Ich war der Meinung, dass sich das erledigt hat…der Google Inkignito bringt dann doch die Wahrheit zu Tage. Das hängt mit dem Theme Update zusammen. Der Visual Composer hat da nicht mitgezogen. An dieser Stelle bin ich momentan noch ratlos…. Das Problem erscheint aber auch nur auf dem Desktop. Mobil ist da bei mir alles OK.
        Das Problem mit der Größe ist mir leider auch bewusst… ich habe alle Bilder per Short Pixel Optimiser verkleinert. Auch an dieser Stelle weiß ich nicht mehr, wie ich die Seite kleiner bekomme.
        Wie ich ein Menü in die Mitte setzte, weiß ich leider auch nicht ^^ Ich habe Grundkentnisse, aber sobald ich direkt an den Datein etwas größeres änder muss, hab ich da sehr großen Respekt vor, mir alles zu zerschießen :/

        • Hallo Dominic,

          ja der empty_space ist jetzt auch bei mir weg.

          Wegen der Größe der Startseite. Eine Möglichkeit ca. 500KB einzusparen ist, dass Du die Bilder in deinem Slider anpasst. Im Moment liegen dort Bilder dahinter, die zum Beispiel 1024×682 große sind. Aber der Slider zeigt in der Desktop-Version lediglich ungefähr 880×340 an. Klar wird das dann per CSS kleingerechnet, aber das ändert nichts an der ursprünglichen Dateigröße. Optimalerweise sind die Bilder im Slider direkt in der richtigen maximalen Größe hinterlegt.

          Zudem ist das Hintergrundbild 2488×776 groß. Man könnte hier den Kompromiss eingehen, das man die Desktop-Ansicht auf Full HD optimiert, also 1920×1080. Das spart dann auch wieder einige KBs ein. Und wenn ich das richtig gesehen habe, gibt es keinen CSS Eintrag der das Hintergrundbild bei der mobilen Ansicht rausnimmt. Da man es ab einer bestimmten Größe nicht mehr sieht, muss es auch nicht im Hintergrund geladen werden. Und wenn man jetzt noch ein paar KBs raus kitzeln möchte, dann macht man in der Mitte des Hintergrundbildes (der Teil der von Deinem Content überlagert ist) einen weißen Bereich rein. Da ist dann etwas ausprobieren angesagt, um den größtmöglichen Streifen rauszunehmen.

          Das mit dem finden der Position der betroffenen Zeile mache ich in der Regel mit rechter Maustaste auf der Seite und dann Quelltext auswählen. Dort gibt es dann Zeilennummern und die passen eigentlich mit den überein die der W3C anzeigt.

          Ob jetzt die angemeckerten Fehler von Dir selber sind oder durch das Theme automatisch verursacht werden kann ich aus der Ferne nicht sagen, ich kenne das Theme nicht. Aber wenn es vom Theme kommt, müsstest Du in den einzelnen PHP Dateien vom Theme selber Hand anlegen. Da würde ich aber dringend empfehlen, eine lokale Installation von Deiner Seite zu machen und alles dort auszuprobieren.

          Aber ich würde mich erst mal Energie in das Bilderthema stecken.

          VG
          Lars

      • Der Fehler mit dem Empty-Space müsste behoben sein… eine Rückmeldung wäre super, wie es bei dir aussieht.
        Eine Sache noch. Ich habe es bis heute nicht gecheckt, wie ich direkt die Codes im FTP bearbeiten kann, sodass ich die vielen Code-Fehler beheben kann. Ich versuche Dinge teilweise Stunden, bis ich mir Hilfe suche… aber dabei sind schon Tage für drauf gegangen. Ich finde einfach die Html / Css Code Datein für die einzelnen Websiten nicht.

        Vielen Lieben Dank !

        • Nachtrag weil ganz vergessen: Wegen dem mittigen Menü. Ich meinte nicht das ganze Menü, sondern nur den Auslöse-Button für das mobile Menü.
          Mit diesem Stück CSS springen die drei Striche in die Mitte .touch_enabled.w-nav, .touch_enabled.w-nav .w-nav-control {margin: 0 auto;}

Schreibe einen Kommentar



*