WordPress-Internetseite in Offenbach erstellen

Mit dem kostenlosen Plugin Rocket Lazy Load die Ladezeit Ihrer WordPress-Seite verbessern

Da inzwischen die Ladezeit einer Homepage ein nicht zu unterschätzender Faktor fürs Ranking in den Sucherergebnissen ist, sollte man jede Möglichkeit nutzen, um den PageSpeed zu optimieren. In einem anderen Beitrag haben wir ja schon einige wichtige Punkte beschrieben, wie man die Ladezeit seiner WordPress-Homepage kostenlos überprüfen und verbessern kann. Heute möchten wir zeigen, wie man mit dem kostenfreien Plugin Rocket Lazy Load den nächsten Schritt in Richtung schnellere WordPress-Seite machen kann.

Was ist überhaupt Lazy Load?

Mit Lazy Load beschreibt man die Fähigkeit, dass nur Inhalte auf einer Homepage geladen und angezeigt werden, die im sichtbaren Bereich des Webseiten-Besuchers liegen. Gerade Beiträge sind ja meistens mit Bildern optisch aufbereitet und hier wirkt sich ein Lazy Load, also die verzögerte Anzeige der Bilder, enorm auf die Ladezeit aus. Das ist besonders bei Smartphones eine sehr gute Möglichkeit, die erste Ladezeit zu verringern. Für diesen Effekt ersetzt das Plugin Rocket Lazy Load einfach die eigentliche Grafik oder das Bild mit einem Platzhalter ohne Inhalt. Dieser Platzhalter wird dann beim Erreichen der Sichtbarkeit des Platzhalters gegen das richtige Bild bzw. die entsprechende Grafik ausgetauscht.

Einige werden jetzt zu Recht sagen, na ja, falls der Besucher den ganzen Beitrag liest, müssen aber irgendwann die Bilder doch geladen werden. Deshalb spart man am Ende doch kein einziges Byte ein. Ja natürlich müssen die Bilder irgendwann komplett geladen werden. Aber es geht ja darum, dem Nutzer eine möglichst schnelle Antwort (First View) zu liefern. Ein Umstand, den auch Google gerne immer wieder als wichtig hervorhebt.

Gerade bei einer Content-Marketing-Strategie sollte berücksichtigt werden, dass so mancher Nutzer nicht viel länger als 3 Sekunden auf eine Reaktion der Seite wartet. Und wenn sich in dieser Zeit nichts auf dem Display tut, kann das schon zum Abbruch durch den Nutzer führen. Deshalb lieber möglichst schnell erste Daten anzeigen und bei Bedarf die weiteren Bilder schrittweise nachladen. Das macht nicht nur den Seitenbesucher glücklich, sondern vermeidet ein mögliches negatives Nutzersignal in Richtung der Suchmaschine.

Wie groß ist die Wirkung von Lazy Load?

Das hängt natürlich sehr vom Aufbau der Internetseite und dem gewählten Bilderformat ab. Je mehr Grafiken und Bilder genutzt werden, desto größer ist der Effekt. Um das mit Zahlen, Daten und Fakten etwas zu verdeutlichen, haben wir einen neuen Blog installiert und dort keine Cache Plugins installiert oder sonstige Maßnahmen zur Verbesserung der Ladezeit ergriffen. WordPress haben wir so eingestellt, dass die 5 aktuellsten Beiträge inklusive einem Beitragsbild auf der Startseite angezeigt werden.

Hier die Ladezeit der Seite ohne aktivierten Rocket Lazy Load Plugin

Lazy Load Plugin

Und hier die Ladezeit der Seite mit aktiviertem Rocket Lazy Load Plugin

Lazy Load Plugin

Man kann sehr gut den deutlichen Vorteil bei der Ladezeit erkennen. Mehr als doppelt so schnell wird die Seite mit Lazy Load (First View 1.6 Sekunden) gegenüber ohne Lazy Load (First View 3.3 Sekunden) geladen. Und dafür muss man nichts anderes machen, außer das Rocket Lazy Load Plugin zu installieren. Einstellungen gibt es keine, nach der Aktivierung des Plugins macht es automatisch das, was es soll. Zwar kommt pro Bild ein HTTP-Request dazu, aber alle diese zusätzlichen HTTP-Requests haben eine Größe von 0 Byte. Trotz der zusätzlichen Requests hat man deshalb am Ende eine deutliche Reduzierung der ersten Ladezeit und kann diese HTTP-Requests verschmerzen.

Wie schnell Ihre WordPress-Seite aktuell geladen wird, können Sie kostenfrei mit den folgenden Tools überprüfen:

Aber ist Lazy Load nicht schädlich für die Bildersuche?

Theoretisch ja, praktisch aber wohl nein. Zumindest in Verbindung mit dem Rocket Lazy Load Plugin haben wir damit keine SEO-Nachteile feststellen können. Unsere Bilder waren nach wenigen Tagen trotz Lazy Load in der Bildersuche enthalten. Auch bei anderen Seiten, wie zum Beispiel www.bin-dann-mal-weg.de, haben wir dieses Phänomen nicht erkennen können. Denn auch dort kann man die Bilder trotz Lazy Load in der Google Bildersuche wiederfinden. Ist ja eigentlich auch nur logisch, denn nicht zuletzt Google predigt Tag ein, Tag aus, optimiere die Ladezeit (PageSpeed) deiner Internetseite. Und gerade die Lazy Load-Technik ist perfekt für diese Maßnahme.

Wenn Sie andere Erfahrungen mit dem Rocket Lazy Load Plugin und der Bildersuche gemacht haben, dann freuen wir uns über entsprechende Kommentare, denn man lernt ja nie aus.

Gibt es noch andere Lazy Load Plugins?

Ja die gibt es. Aber entweder sind die schon länger nicht mehr aktualisiert worden oder sie sorgen für zusätzliche HTTP-Requests jenseits der Platzhalter. Das Rocket Lazy Load Plugin besteht nur aus einer einzigen PHP-Datei und ist dadurch sehr ressourcensparend. Deshalb nutzen wir aktuell nur dieses Plugin. Eigentlich sind wir klare Verfechter der Regel, möglichst wenige Plugins zu nutzen und alles, was visuell passiert, ohne extra Plugin dem WordPress-Theme beizubringen. Aber in diesem Fall sagen wir ganz klar, warum das Rad neu erfinden, dieses Plugin macht Sinn und darf oder besser sollte installiert werden.

Welche Probleme können mit dem Plugin auftreten?

Natürlich kann man bei der Vielfalt an WP-Themes und der unzähligen anderen Plugins, die für WordPress existieren, Inkompatibilitäten nie ganz ausschließen. Wir konnten auf unseren Seiten bisher in Verbindung mit den Themes Baylys und Dorayaki vom Elmastudio keine Probleme feststellen. Da das Plugin aber kostenfrei ist und man es im Zweifel einfach wieder deaktivieren kann, ist es ein überschaubares Risiko, das man eingeht. Wer ganz sicher gehen möchte, testet das Plugin auf einer lokalen WP-Installation, bevor es auf der Live-Page zum Einsatz kommt.

Hinweis: Nutzer des kostenpflichtigen Cache Plugins WP-Rocket benötigen das einzelne Rocket Lazy Load Plugin nicht, da diese Funktion schon im WP-Rocket Plugin automatisch enthalten ist.

Fazit

Wer sich vom Mitbewerber mit seinem WordPress-Internetauftritt unterscheiden und Seitenbesucher beeindrucken möchte, braucht einen sehr guten Content (möglichst mit Bildern), eine bedienungsfreundliche Seitenstruktur und eine Top-Ladezeit. Das Plugin Rocket Lazy Load ist eine günstige und einfach Methode, die erste Ladezeit zu optimieren. Und gerade dieser First View ist besonders wichtig, wenn ich auch mobile Seitenbesucher mit meinen Inhalten ansprechen möchte. Wenn das von Ihnen eingesetzte WordPress-Theme keine Lazy Load-Funktion für Bilder eingebaut hat, dann ist das Plugin Rocket Lazy Load aktuell eine gute Möglichkeit, diese Funktion kostenfrei nachzurüsten. Aber natürlich sollte man immer auch daran denken, seine Bilder – wie in unserem PageSpeed-Beitrag beschrieben – zu komprimieren, denn auch beim Lazy Load muss das Bild ja irgendwann mal doch geladen werden 🙂

9 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. das plugin ist ja echt genial, gerade für leute wie mich die keine ahnung vom programmieren haben 🙂 meine fotoseite regiert jetzt auf meinem smartphone deutlich schneller als ohne plugin. danke für den tipp!

  2. Hallo ich nutze zwar das Crazy Lazy Plugin von Sergej Müller, aber ich kann den genialen Effekt der Beschleunigung auch nur bestätigen. Meine Blogseite war vorher richtig im Schneckentempo unterwegs, hab halt die letzten 10 Artikel auf der Startseite mit Bild drin und das bremst die erste Seitenreaktion schon ungemein aus. Mit dem Lazy Load reagiert die Seite jetzt super fix. Also ich kann Lazy Load als Technik für eine WordPress Seite auch nur empfehlen. Wer es nicht schon nutzt, unbedingt nachinstallieren 🙂 VG DerKlassiker

    • Dank für Deinen Kommentar. Ja das Crazy Lazy Plugin von Sergej Müller funktioniert genau so gut wie Rocket Lazy Load. Ich finde halt nur den Aufbau vom Rocket Lazy Load in einer einzigen PHP Datei extrem gut. Man spart dadurch HTTP-Requests ein. Aber vom Prinzip her sind beide Plugins empfehlenswert 🙂

  3. So ich habe mich jetzt auch mal getraut das Plug-In zu installieren. Und ich bin echt baff. In 10 Sekunden installiert und direkt danach lädt meine Seite gefühlt doppelt so schnell. Also dieser Tipp von Euch ist wirklich Gold wert. Ich sage vielen Dank und hoffe auch in Zukunft hier den einen oder anderen Tipp für meinen Blog abstauben zu können. Liebe Grüße sendet Euch Marie

  4. Pingback: Ranking-Faktor PageSpeed | Webdesign Rödermark

  5. Nach einigen Stunden des ausprobieren musste ich feststellen, dass mein WordPress Theme irgendwie mit dem Lazy-Load nicht kompatibel ist oder besser war. Wollte sowieso mal meine Seite erneuern und jetzt habe ich anderes Theme (vom Elmastudio) installiert und damit funktioniert alles wie ich es haben möchte inklusive dem Lazy-Load. Danke für den Tipp, ohne diesen Ansporn meine Ladezeit so einfach optimieren zu können, hätte ich wohl heute noch meine alte lahme Seite 🙂 Aber kann man eigentlich das anzeigen der Bilder noch irgendwie aninimieren, finde das plumpe anzeigen etwas langweilig. Wenn das noch ginge, das wäre dann das Sahnehäubchen! LG Peter

    • Bitte Peter. Eine Animation, mhm da müsste man schon an den PHP-JS-Code ran. Es reicht leider nicht nur eine Animation Class dem Ursprungs IMG-Tag mitzugeben, da ja dann nur der Platzhalter animiert wird. Wenn wir mal etwas Zeit über haben, dann schauen wir mal wie man das machen kann. Ansonsten, wenn das jemand schon gemacht hat, dann freuen sich Peter und natürlich auch wir über eine Nachricht! VG Lars

Schreibe einen Kommentar



*